Pro und Contra Vegan

Pro und Contra Vegan

1

Die einen sagen so, die anderen so.

Experten streiten sich, wenn es um die vegane Lebensweise geht. Für den einen ist es eine ungesunde Ernährungsweise, weil veganen Lebensmitteln teilweise große Mengen von Zusatzstoffen Geschmack ein gehaucht werden und die anderen schwören auf die pflanzlichen Lebensmittel, weil sie unter anderem keine ungesunden tierischen Fette enthalten.Trotzdem: Es besteht wirklich kein Zweifel daran, dass ein enormes Durchhaltevermögen zur veganen Lebensweise dazugehört. Und auch der Grundgedanke, der meistens dahinter steckt, nämlich der Tier- und Umweltschutz, ist äußerst ehrenhaft. Wie sich jeder ernähren möchte, bleibt allerdings jedem Selbst überlassen.

PRO

• Vorteil der veganen Kost: Eine geringere Kalorienaufnahme als bei einer „normalen“ Kost.

• Vegan und vollwertige Ernährung heißt sich dabei auf das Wesentliche zu konzentrieren – ohne zu viel Zucker, Salz und Geschmacksverstärker.

• Wer tierische Produkte zu sich nimmt, fördert Lustlosigkeit, Völlegefühl und Müdigkeit. Die rein pflanzliche Nahrung aber kann dem Bluthochdruck entgegensteuern, einem hohen Cholesterinspiegel oder Diabetes entgegenwirken.

Tofu und Seitan sind Fleischersatz und wertvolle Eiweißquellen.

• Tiere erleben das Elend der Enge in der Massentierhaltung. Als Veganer nimmt man keine Stress- und Angsthormone auf, die die Tiere in der Massentierhaltung ausschütten.

• In der Regel sind die bewussten Veganer besser ernährt und in einem besserem seelischen, körperlichen, und geistigen Zustand als Allesfresser.

CONTRA

• Wer nicht gerne kocht wird sich mit der veganen Ernährungsweise schwer tun.

• Die veganen Lebensmittel sind zu teuer: 500 Gramm Mandelmus kosten um die 15 Euro, und auch für Kakaobutter, Cashewkerne und frisch gepflückte Heidelbeeren muss man tiefer in die Tasche greifen.

• Wer bei seiner veganen Ernährung tierfreie Lebensmittel-Spezialitäten kaufen möchte und ins Reformhaus oder in den Naturkostlasen muss, für den ist das in Großstädten nicht weiter problematisch, aber in ländlichen Regionen ist das schwierig.

• Als Veganer und Vegetarier verliert man an Spontanität, weil die Ernährung im Alltag kompliziert werden kann, wenn man mal unterwegs ist und einen Snack sucht.

• Neue Produkte und Nahrungsmittel müssen gefunden werden. Das bedeutet gesund zu essen verlangt Zeit und Mühe – gerade am Anfang, denn es will alles ausprobiert werden.

• Eisen, Eiweiß, Vitamin B12 und Vitamin D wird weniger von Veganern aufgenommen. Und Vitamin B12-Mangel führt unter anderem zu Blutbildveränderungen.

Have your say