Veggie Pride | .ch

E Zigaretten Shop

Die alternative Lösung für Raucher – E-Zigarette

Millionen Menschen auf der ganzen Welt greifen täglich immer wieder zur Tabakzigarette, obwohl die gesetzlichen Bestimmungen das Rauchen in der Öffentlichkeit immer mehr unmöglich machen. Trotzdem möchten viele Raucher ihre Freiheit behalten und immer wenn sie Lust darauf haben zur Zigarette greifen – ohne ihre Mitmenschen dabei zu belästigen. Eine alternative Lösung bietet sich in Form der elektronischen Zigarette (E-Zigarette), bei der es ganz im Gegensatz zur klassischen Tabakzigarette nicht zum Verbrennen des Tabaks kommt und sich somit auch kein Rauch entwickelt.

Klassische und elektronische Zigarette – die Unterschiede

Bei der E-Zigarette werden weder Tabak noch chemische sowie pflanzliche Zusatzstoffe verbrannt. Bei der E-Zigarette wird das sogenannte Liquid (Flüssigkeit) verdampft. Diese Flüssigkeit gibt es zum einen in Caps, die sich austauschen lassen oder in vorgefüllten Verdampfer-Einheiten und zum anderen auch in Fläschchen auf Vorrat, die bis zu 10 Milliliter Liquid enthalten. Mit den Fläschchen wird der Tank mit frischem E-Liquid gefüllt. Anschließend kommt es bei allen drei Varianten zu einer Erhitzung des Liquids mittels eines Heizdrahtes, wodurch Dampf aufsteigt und so heißt es auch nicht E-Zigarette rauchen, sondern E-Zigarette dampfen. Dieser Dampf erzeugt das gleiche Zuggefühl, das allen Rauchern einer klassischen Zigarette her bekannt ist.

Die deutschen E-Zigaretten-Hersteller offerieren Liquids mit einem Maximalinhalt von 20 mg Nikotin je Millimeter Flüssigkeit, es gibt aber auch welche mit weniger oder auch welche ganz ohne Nikotin. Die meisten Liquids werden mit Lebensmittelaromen gemischt, die nach Früchten oder Tabak, Kaffee oder anderen Aroma-Kombinationen schmecken. Dadurch kann die E-Zigarette natürlich auch ein weit gefächertes  Spektrum an Geschmacksrichtungen gegenüber einer klassischen Tabakzigarette abdecken.

Verschiedene Varianten

Die Basis jeder elektronischen Zigarette ist der Verdampfer. Er verfügt -modellabhängig – über Heizspiralen sowie über einen fest eingebauten oder auch auswechselbaren Akku, über den er seine Energie bezieht. Unterschiede gibt es dann auch bei den Einweg-Verdampfern mit festen Heizspiralen und Liquidträgern sowie Modellen, bei denen der Verdampfer-Kopf mehrfach ausgewechselt werden kann. Bei den allermeisten Modellen ist der Tank für die Liquids aus Glas oder Kunststoff, der dann über ein Fassungsvermögen zwischen zwei und sechs Millilitern verfügt. Einen E-Zigaretten Shop in der Schweiz ist zum Beispiel Dampfi.

Die Leistungsfähigkeit des Akkus einer E-Zigarette liegt generell zwischen 650 und 2.500 mAh, sie kann aber bei leistungsstarken hochwertigen Geräten auch bis zu 5.000 mAh betragen. Die Wattleistung variiert je nach Modell, wobei sie auch mitunter individuell geregelt werden kann. Das Dampfverhalten der E-Zigarette kann somit ganz nach individuellen Wünschen und Vorlieben angepasst werden. Beim Kauf von elektronischen Zigaretten liegen meistens ein USB Ladekabel bei, sowie Ersatzmundstücke und Aufsätze aus Silikon zum Schutz des Mundstücks.

More »

Vegan – der Wirtschaftsmarkt wächst mit

Unbenannt-1

Der Boom geht weiter und wird noch weiter gehen. Immer mehr Menschen ernähren sich vegan und verzichten komplett auf tierische Produkte. Die Zahl der Veganer wächst.

Aber auch die Zahl der Unternehmen, die ihre Chance auf dem veganen Markt sehen und auf den „fahrenden Zug aufspringen“ wächst. Der Ernährungstrend vegan geht bis in die kleinste Marktnische:

Veganes Hunde- und Katzenfutter

Auch für die vielen Herrchen und Frauchen, die sich vegan ernähren, gilt: Vegetarische Kost für Hund und Katze. Sogar die Industrie folgt dem Trend und investiert und profitiert vom Zusatzgeschäft.
Nach dem Motto „Was ich esse und was für mich gut ist, kann meinem Hund nicht schaden“ wird auch die Nahrung des Haustieres umgestellt – vegan versteht sich. Aber fleischlose Ernährung für Hund und Katze – geht das überhaupt? Der Hund ist bereits seit 20.000 Jahren domestiziert. Er hat seine Ernährung an das Zusammenleben mit dem Menschen angepasst und kann sich immer anpassen. Es sind Allesfresser, genauso wie wir. Anders hingegen ist es bei Katzen. Denn deren Stoffwechsel ist auf Fleisch ausgerichtet. Aber vegane Ernährung, – zumindest bei Hunden – ist tatsächlich möglich. Das Zusatzsortiment der Tierfutter-Industrie ist groß: Es reicht von vegetarischem Biofutter über Gelenkkraft-Futter mit Muschelfleisch-Extrakt bis hin zu Kaustäbchen mit beigemischter Asche für die Zahnpflege…

Vegetarisch-Vegane Partner-Vermittlung

Wer auf der Suche nach einen passenden veganen Partner ist nutzt die Dienstleistung einer alternativen Plattform für naturnahe, umweltbewusste und tierliebe Menschen. Auch das gibt es im Internet. Ein weiterer Wirtschaftszweig.
Die Partnervermittlung für Vegetarier und Veganer setzt sich dafür ein, dass Singles, die vegan leben oder Vegetarier sind, den Partner und Mensch für eine glückliche (vegane) Beziehung finden. Neben der Partnervermittlung sind im Portfolio auch eine Freundschafts- sowie eine Reisepartnervermittlung – alles vegan versteht sich…

Vegane Jobs

Selbst offene Stellen werden angeboten: Koch und Beikoch in einem Vegetarier-Restaurant, ein Verkäufer für vegane Gourmetspezialitäten oder für den Umsatz veganer Köstlichkeiten und selbst Kinderbetreuer werden gesucht: Beispielsweise für Kindergärten nach dem Montessori-Prinzip, ein Kindergartenkonzept, das gesunde Ernährung lebt…

Vegan Street Day

Der Vegan Street Day (VSD) ist Deutschlands größtes veganes Straßenfest. Es findet seit 2006 in Dortmund und seit 2010 auch in Stuttgart statt. Es ist Deutschlands größtes veganes Straßenfest. Die Speisenangebote sind alle 100 Prozent pflanzlich, vom veganen Döner bis zur Nudelpfanne oder veganen Kuchen und Torten…

More »

Vegan oder Vegetarisch – wo ist der Unterschied?

Unbenannt-2

In den Buchhandlungen stapeln sich Kochbücher, in den Supermärkten füllen Tofu-Produkte die Regale und beim Essen mit Freunden zu Hause wird als Dessert eine Erdbeercreme mit süßem Basilikum-Pesto gereicht: Veganer und Vegetarier sind in aller Munde.

Und es werden immer mehr, die der Ausbeutung und Grausamkeiten an Tieren trotzen und sich entsprechend ernähren: Rund 7 Millionen Vegetarier und rund 900.000 Veganer leben in Deutschland. Das geht aus verschiedenen Studien hervor, die vom Allensbach Institut für Demoskopie bestätigt werden. Das sind rund 10 Prozent der deutschen Bevölkerung und in der Schweiz sind es rund fünf Prozent.

Vegan und vegetarisch leben ist mehr als ein Trend. Für die meisten sind das vegane Leben Lebensart, Lebensstil und Lebenseinstellung zugleich. Es ist populär wie nie zuvor und das Interesse an einem Leben ohne Tierprodukte wächst stetig. Auch die Restaurants haben sich auf den Trend eingestellt und weisen auf ihren Speise- und Menükarten Extra-Gerichte für Veganer oder auch Vegetarier aus.

Veganer

Sie nehmen ausschließlich pflanzliche Produkte zu sich. Die Lebenseinstellung eines echten Veganers geht weit über den Verzicht auf Fisch und Fleisch hinaus. Menschen, die sich als vegan bezeichnen, verzichten bewusst auf alle tierischen Produkte und auch auf Waren, die eine Tierhaltung voraussetzen. Der Veganer verzichtet auf alle Milchprodukte (Eis, Käse, Joghurt), und auch auf das Essen von Honig oder Eiern. Sie tragen keine Produkte aus Wolle oder Leder und würden niemals Kosmetik oder Medikamente mit tierischen Anteilen verwenden. Wer sich für ein veganes Leben entscheidet, muss sich deutlich umstellen.

Vegetarier

Ein Vegetarier wird nichts essen, was von toten Tieren stammt. Das heißt: Kein Fleisch, kein Fisch und auch keine Meeresfrüchte. Oder Gelatine – auch ein tierisches Produkt – verwenden viele Vegetarier nicht. Wer sich ovo-lacto-vegetarisch ernähren will, der nimmt auch Eier und Milchprodukte wie beispielsweise Joghurt, Quark oder Käse zu sich. Und lactovegetarisch ernähren sich diejenigen, die keine Eier essen, aber auch Milchprodukte zu sich nehmen.

Tiere werden gequält

Wer sich auf eine der beiden idealistischen Lebensarten entscheidet, hat einen guten Grund dafür: Die Überzeugung, dass viel zu viele Tiere gequält und sterben müssen, um unseren Konsumhunger zu stillen. Die Tierhaltung und die Methoden der Massenschlachtungen verderben immer mehr Menschen den Appetit auf Fleisch…

More »

Pro und Contra Vegan

1

Die einen sagen so, die anderen so.

Experten streiten sich, wenn es um die vegane Lebensweise geht. Für den einen ist es eine ungesunde Ernährungsweise, weil veganen Lebensmitteln teilweise große Mengen von Zusatzstoffen Geschmack ein gehaucht werden und die anderen schwören auf die pflanzlichen Lebensmittel, weil sie unter anderem keine ungesunden tierischen Fette enthalten.Trotzdem: Es besteht wirklich kein Zweifel daran, dass ein enormes Durchhaltevermögen zur veganen Lebensweise dazugehört. Und auch der Grundgedanke, der meistens dahinter steckt, nämlich der Tier- und Umweltschutz, ist äußerst ehrenhaft. Wie sich jeder ernähren möchte, bleibt allerdings jedem Selbst überlassen.

PRO

• Vorteil der veganen Kost: Eine geringere Kalorienaufnahme als bei einer „normalen“ Kost.

• Vegan und vollwertige Ernährung heißt sich dabei auf das Wesentliche zu konzentrieren – ohne zu viel Zucker, Salz und Geschmacksverstärker.

• Wer tierische Produkte zu sich nimmt, fördert Lustlosigkeit, Völlegefühl und Müdigkeit. Die rein pflanzliche Nahrung aber kann dem Bluthochdruck entgegensteuern, einem hohen Cholesterinspiegel oder Diabetes entgegenwirken.

Tofu und Seitan sind Fleischersatz und wertvolle Eiweißquellen.

• Tiere erleben das Elend der Enge in der Massentierhaltung. Als Veganer nimmt man keine Stress- und Angsthormone auf, die die Tiere in der Massentierhaltung ausschütten.

• In der Regel sind die bewussten Veganer besser ernährt und in einem besserem seelischen, körperlichen, und geistigen Zustand als Allesfresser.

CONTRA

• Wer nicht gerne kocht wird sich mit der veganen Ernährungsweise schwer tun.

• Die veganen Lebensmittel sind zu teuer: 500 Gramm Mandelmus kosten um die 15 Euro, und auch für Kakaobutter, Cashewkerne und frisch gepflückte Heidelbeeren muss man tiefer in die Tasche greifen.

• Wer bei seiner veganen Ernährung tierfreie Lebensmittel-Spezialitäten kaufen möchte und ins Reformhaus oder in den Naturkostlasen muss, für den ist das in Großstädten nicht weiter problematisch, aber in ländlichen Regionen ist das schwierig.

• Als Veganer und Vegetarier verliert man an Spontanität, weil die Ernährung im Alltag kompliziert werden kann, wenn man mal unterwegs ist und einen Snack sucht.

• Neue Produkte und Nahrungsmittel müssen gefunden werden. Das bedeutet gesund zu essen verlangt Zeit und Mühe – gerade am Anfang, denn es will alles ausprobiert werden.

• Eisen, Eiweiß, Vitamin B12 und Vitamin D wird weniger von Veganern aufgenommen. Und Vitamin B12-Mangel führt unter anderem zu Blutbildveränderungen.

More »